Lebensberatung

Die Kunst des Nein-Sagens

DAS NEIN

Das Nein
das ich endlich sagen will
ist hundertmal gedacht
still formuliert
nie ausgesprochen

Es brennt mir im Magen
nimmt mir den Atem
wird zwischen meinen Zähnen zermalmt
und verlässt
als freundliches Ja
meinen Mund.
(Peter Turrini, in ” Ein paar Schritte zurück”)

Ist Ihnen schon aufgefallen, wie oft Sie an einem Tag halbherzig „Ja“ sagen? Natürlich ist man gerne hilfsbereit und steckt seine eigenen Interessen zurück. Wenn Sie jedoch generell Schwierigkeiten mit dem Nein-Sagen haben, dann ist der folgende Blog-Beitrag als Lebensberatung genau richtig für Sie.

Nur du kannst mir helfen

Sie waren auf einem Fest, es ist spät geworden und Sie sind froh darüber, am Sonntag lange schlafen zu können. Kein Wecker wird Sie aufwecken. Und dann kam alles anders, denn um 8 Uhr läutete plötzlich Ihr Handy. Ihre Freundin ruft an: „Hallo, stell Dir vor was mir passiert ist. Ich bin verzweifelt. Die Torte für die Kinderparty ist sitzen geblieben. Dabei habe ich mich genau an das Rezept gehalten. Ich hab mir solche Mühe gegeben. Laura hat sich so auf die Biene-Maya-Torte gefreut. Ich hatte eine tolle Idee, wollte die Torte mit Cake Pops dekorieren. Was mach ich jetzt? Die Kinder kommen heute um 14 Uhr zur Sommerparty. Bitte komm sofort zu mir und back eine neue Torte für mich. Du bist die beste Köchin der Welt. Nur Du kannst mir helfen.“

Sie ärgern sich über die Störung so früh am Morgen. Das Kompliment Ihrer Freundin stimmt Sie jedoch milde. Nur mit ihrer Hilfe kann die Geburtstagsparty ein Erfolg werden.

Obwohl Sie lieber zu Hause bleiben würden, sagen Sie: „Selbstverständlich helfe ich Dir, in 30 Minuten bin ich bei Dir.“

Warum fällt es uns so schwer Nein zu sagen?

Die Beweggründe für´s Ja-Sagen sind unterschiedlich.

  • Aus Angst vor dem Verlust Ihres Arbeitsplatzes, werden Sie die zusätzlichen Arbeiten für den gekündigten Arbeitskollegen erledigen.
  • Sie wollen nicht, dass Ihre Freunde glauben, Sie seien egoistisch.
  • Sie befürchten, dass Ihr Partner sich von Ihnen trennt.
  • Sie glauben, dass Sie nicht mehr eingeladen werden.
  • Sie wissen nicht, wie Sie Ihr Nein begründen können.

Was hätte die Frau in unserer Geschichte anders machen können?

Gehen Sie auf die Bitte Ihrer Freundin ein.
Sagen Sie Ihr, dass Sie Verständnis für Ihre Situation haben.
Erklären Sie Ihr freundlich, dass Sie noch ganz verschlafen sind.
Sagen Sie Ihr, dass Sie in 15 Minuten zurückrufen werden, dann sind Sie voll konzentriert und können Ihr eine Antwort geben.

Sich Zeit zu verschaffen, sollten Sie sich generell zur Angewohnheit machen. Überlegen Sie in dieser Zeit genau, was Sie wirklich wollen. Welche Vorteile und Nachteile ein „Ja“ für Sie hat. Und welche Konsequenzen Sie bei einem „Nein“ befürchten.

Sie haben auch die Möglichkeit Ihrer Freundin einen Ausgleich anzubieten. Gehen Sie auf die Bitte ein und präsentieren Sie Ihren Vorschlag: Ich ändere all meine heutigen Pläne für dich, um dir zu helfen. Und zum Ausgleich wäre es fein, wenn Du nächste Woche am Mittwoch meine Tochter vom Kindergarten abholen würdest.

Menschen die bewusst ab und zu Nein sagen können, sind vertrauensvoll und authentisch. Ein Nein schafft Klarheit und Sicherheit. Liebevoll Nein-Sagen, heißt liebevoll „Ja“ zu sich zu sagen.

Anmerkung:
Alle Namen sind frei erfunden und dienen nur der Verdeutlichung. Eventuelle Ähnlichkeiten und Übereinstimmungen mit lebenden Personen sind rein zufällig.